Category

Allgemein

Kategorie: Allgemein

BIM WORLD / AR augmented reality

von | Allgemein, AR, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen | No Comments

BIM „to field“ kommt der Realität näher

Auf der diesjährigen BIM World BIM World 2016 im Postpalast in München hatte wir die Gelegenheit die AR Brille der robotic eyes auszuprobieren. Das Start Up Unternehmen hat neben dem Helm von Daqri ein wareable präsentiert das für das Thema BIM to Field vielversprechend ist. Wir sehen mit diesem device zahlreiche Möglichkeiten die unsere nahe Zukunft im Bau beeinflussen wird. Daneben haben sich auch die bekannten Marktteilnehmer erfolgreich präsentiert. Das Format hat überzeugt: Weiter so..

ALLPLAN 2017 Tour

von | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen | No Comments

Unter dem Motto “ Better together“ steht die ALLPAN 2017 Tour voll im Fokus der Planungsmethode BIM und der daraus resultierenden Chancen.

Die weiteren Bausteine der Kollaborationsplattform BIM + und die sich aus den neuen PythonParts ergebenden Verbesserungen stehen dabei ebenso im Fokus, wie die praktische Anwendung der Möglichkeiten mit der neuen Version Allplan 2017. Wir freuen uns, dass wir hier mit unseren Expertisen und den daraus entwickelten Worksflows die Tour mit unserem Praxis Beitrag bereichern können. Es geht dabei vor allem um die Darstellung der wesentlichen und wirksamen Faktoren die zur Umsetzung der Methode notwendig sind. Nach der Auftaktveranstaltung in Hamburg haben wir nunmehr mit Berlin und Leibzig die ersten erfolgreichen Veranstaltungen realisiert. Die weiteren Städte der ALLPLAN 2017 Tour sind noch Dortmund, Köln, Frankfurt, Stuttgart und München. Wir freuen uns auf diese Städte und die weiterhin zahlreichen, interessierten Teilnehmer/innen.

Vortrag bei der VBI Veranstaltungsreihe BIM

von | Allgemein, BIM Hub Hamburg, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen, Vorträge | No Comments

Core architecture referierte aus der Praxis über die Sichten und Erfahrungen der Architekten bei der „digitale Planungsmethode BIM“.

Die Veranstaltung unter der Leitung des VBI Vorsitzenden des Landesverbandes Hamburg, Herrn Uwe Pinck, war in einer sehr angenehmen Location im Altonaer Kaispeicher ein voller Erfolg. Fast 100 Gäste waren dem Aufruf des Verbandes unter Mitwirkung des BIM HUB Hamburg und der Firma Mensch und Maschine, sowie Autodesk gefolgt, um sich bei hervorragenden Wetter mit Blick auf den Hafen über die „Digitalisierung der Ingenieurwissenschaften“ zu informieren. Es wurden zahlreiche Beiträge zum Thema „BIM“ aus den unterschiedlichen Sichten vorgetragen und mit erfrischenden Beiträgen über die Zukunft der Ingenieurwissenschaften angereichert. Zahlreiche Interessierte nutzten dabei die Gelegenheit mehr über die Expertisen der Referenten zu erfahren. Es ist dabei festzustellen, dass mehr und mehr Auftraggeber verstehen, dass sie die Vorteile der „Methode BIM“ bei ihren Planern einfordern müssen, um z.B. die Potentiale der Risikoreduzierung zu heben.

Wir freuen uns auf unsere weiteren interessanten Veranstaltungen in diesem Format. Ein herzlichen Dank an die Veranstalter.

Wir möchten noch erwähnen, dass wir uns mit unseren Engagement für die positive Sicht auf die Veränderungen der Planungslandschaft dadurch bestätigt sehen, dass wir die Einladung als Referenten zur Nemetschek Tour 2017 erhalten haben.

https://www.allplan.com/de/2017tour.html

Vortrag Handwerkskammer Hamburg

von | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Vorträge | No Comments

Wir wurden eingeladen, dass Thema BIM im Rahmen eines Workshops in der Handwerkskammer Hamburg vorzustellen.

Auch das Handwerk muss sich intensiv mit dem Thema des Building Information Modeling befassen. Die digitale Zusammenarbeit in der Wertschöpfungskette Bau umfasst natürlich auch das Handwerk. Digitale Prozesse sind schon seit einiger Zeit im Fokus des Handwerks, sei es um die Bauabläufe zu verbessern, oder um die Möglichkeiten des Internets gewinnbringend einzusetzen. Aber auch die kooperative Zusammenarbeit mit allen Beteiligten ist für das Handwerk unerläßlich, will es sich für die zu erwartenden Anforderungen der Zukunft gut aufstellen. Die Frage bleibt immer dieselbe: Was wird man in Zukuft können müssen, um am Markt bestehen zu können? Was werden die Kunden verlangen?

In einer sehr interessierten Runde mit Vertretern der Handwerkskammer und öffentlicher Auftragsgeber diskutierten die anwesenden Handwerksbetriebe auch mit dem Vertreter des Heinz-Piest-Institutes für Handwerkstechnik der Universität Hannover. Besonders hierbei wurde schnell klar, dass die Digitalisierung am Handwerk nicht spurlos vorbeigehen wird. Jeder ist aufgerufen, sich dafür rechtzeitig fit zu machen!

Umbau in Kronberg – 2

von | Allgemein, Bürogebäude, Umbau & Sanierung | No Comments

Der Umbau bei Accenture in Kronberg geht weiter! Nun sind die Bürobereiche dran.

Auf ca. 7.500m2 werden in verschiedenen Etappen die Büroflächen in der Deutschland-Zentrale von Accenture saniert und umgebaut. Dabei werden die Bodenbeläge ausgetauscht, Räume angepasst, die komplette Beleuchtung erneuert und die WC-Bereiche modernisiert.

Der Umbau wird in enger Zusammenarbeit mit dem Nutzer und dem Innenarchitekten von Accenture, Gregor Neidig, durchgeführt. Sein Innenraumkonzept für die neuen Büroarbeitsplätze wird dabei von unserer innovativen Gestaltung der WC-Bereiche ergänzt. Ein für Büronutzungen ungewöhnlicher Naßzellen-Entwurf sorgt in diesem oft zu wenig beachtetem, aber trotzdem für das algemeine Wohlempfinden wichtigen Ort für ein angenehmen Raumeindruck. Edle Materialien, wie z.B. der Waschtisch aus spaltrauhem Schiefer, matt-gebürstete Armaturen, hinterleuchtete Gläser und die helle Fliesen sorgen zusammen für ein angenehmes Raumempfinden. Nach und nach werden jetzt alle Büroebenen auf diese Weise saniert und umgebaut. (Bild aus der Qualitätskontrolle in der Werkstatt)

Umbau in Kronberg – 1

von | Allgemein, Bürogebäude, Umbau & Sanierung | No Comments

Der Umbau des Mitarbeiterrestaurants bei Accenture in Kronberg ist abgeschlossen!

Das große Mitarbeiterrestaurant in der Deutschland-Zentrale der Unternehmensberatung Accenture in Kronberg im Taunus war nach vielen Jahren Nutzung nicht mehr auf dem Stand der Zeit. Die Böden waren abgenutzt und nicht mehr ansehnlich, das Mobiliar nicht mehr zeitgemäß. Unser Büro wurde mit der Umbauplanung beauftragt und arbeitete dabei eng mit dem Innenarchitekten von Accenture Gregor Neidig zusammen. Dieser erste Teil der Sanierung- und Umbaumaßnahme ist Teil einer größeren Maßnahme zur Modernisierung der Nutzflächen von Accenture. Im nächsten Schritt werden zurzeit die Büroflächen umgebaut.

Im Restaurant wurde der alte Holz-Bodenbelag entfernt und mit einem vorveraltertem Parkettbelag neu ausgelegt. In Kombination mit dem Innenraumkonzept aus der Hand von Gregor Neidig entstand ein hochwertiges Raumerlebnis mit einer tollen Aussicht. Ein sehr spannendes Projekt für einen Nutzer, der viel Wert auf qualitativ hochwertige Arbeit legt.

BIM „Praxis check“ auf der VNW Arbeitstagung

von | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen, Vorträge | No Comments

Auf der diesjährigen Arbeitstagung des VNW (Verband der norddeutscher Wohnungsunternehmen e.V.) wurde  vor rund  850 Gästen im Themengebiet „Technik“ die Planungsmethode BIM im Praxischeck durch Core architecture präsentiert. Anhand von zwei Neubauprojekten wurden die unterschiedlichen Sichten und Ziele der Initiatoren Seite in diesem Praxisbeispiel erläutert. Es wurden die Gemeinsamkeiten und Unterschiede beider Vorhaben präsentiert und die Gründe für den Erfolg eines Projektes herausgearbeitet. Die ausführlichen Erläuterungen zu den Projektzielen wurden dabei von den interessierten Zuhörern mit großem Interesse aufgenommen. Es sind dabei vor allem die unterschiedlichen Ziele und Sichten der Auftraggeber Seite ausschlaggebend dafür gewesen, dass nicht beide Projekte erfolgreich in der Methode „BIM“ bearbeitet wurden. Der Ansatz dass alleine ein 3D Modell der Ausprägung eines „BIM Projektes“ entspricht wurde eindeutig widerlegt und die Fragestellung nach einer „richtigen“ Bestellung der Planungsmethode BIM aufgeworfen.

Das Interesse der Mitglieder des VNW für die Möglichkeiten der modellbasierten Planungsmethode „BIM“ ist durch die Veranstaltung geweckt worden und weitere Vorträge in unterschiedlichen Formaten sind in der Planung. Wir freuen uns, dass der Verband der norddeutschen Wohnungsunternehmen das Thema der „Digitalisierung“ einer ganzen Branche überwiegend positiv bewertet und durch Seminare und Tagungen unterstützt.

„modellbasierte“ Baustelleneinrichtung und Verbauplanung

von | Allgemein | No Comments

Ein  weiteren Schritt in die modellbasierte Planung ist in unserem Projekt in Bad Bramstedt die modellbasierte Verbauplanung mit der Firma G+K. Dabei wurden für die Freigabe der Rückverankerungen in der Straße und im Bereich der Nachbarbebauung im Modell die Verbauanker und die Verbauwände geplant. Die notwendigen Schnitte und Ableitungen konnten aus diesem Modell problemlos erstellt werden um die Beteiligten für eine Genehmigung zu informieren. Dabei wurden kritische Lagen zu nachmodellierten SW Leitungen ersichtlich, die Auswirkungen auf die Winkel der Verbauanker haben. Alle Beteiligten haben die Möglichkeiten und Vorteile einer vorgezogenen „digitalen Planung“ einer Baustelleneinrichtung schnell verstanden. Hilfreich war in diesem Zusammenhang auch die Zuarbeit des Vermessers Hanack + Partner, die aus dem  Drohnenscan, den wir zu Beginn der Übernahme des Bauvorhaben als Beweissicherung  durchgeführt haben, ein 3D Vermaschung erstellt haben. Hier konnten  Abweichungen zwischen Planung und Örtlichkeiten festgestellt werden. Danach liegen die Abweichungen zwischen unserer „digitalen“ Planung und Örtlichkeit im Bereich von max. 0,7mm. Soweit zu den Möglichkeiten der „digitalen Planung“ jenseits einer DIN 18202.