Unsere Stärke ist die kontinuierliche Nutzung unserer Projektdaten. Diese Datennutzung und deren Erweiterung sind die Grundlage für unseren Unternehmenserfolg und die Sicherung der Auftraggebervorgaben nach Kostensicherheit. Dabei verknüpfen und strukturieren wir intelligent diese Daten aus unseren Modellen mit weiteren Informationen und Inhalten. Ein Aspekt dieser systematischen Verknüpfung ist die Ableitung von Kosten. So können wir früher und präziser als bisher den Kostenstand und das Budget beurteilen und steuern. Später nutzen wir diese Daten und Prozesse aber auch um mit der Einstellung von Kapazitäten eine Arbeitsvorbereitung und anschließend einen modellbasierten Terminplan (4D Projektbearbeitung)  ableiten zu können.

Im Building Information Modeling (BIM) bezeichnet man die modellbasierte Erzeugung von Kosten auch 5D Projektbearbeitung. Dabei werden aus der 3-D Geometrie in einen mehrstufigen interaktiven Prozess die Ausstattungsmerkmale und Qualitäten wie in einer Bemusterung im Objekt festgelegt. Die anschließende Mengenabfrage liefert exakte Mengen nach dem VOB Standard, wie auch ausführungskonforme Detailmengen (Schalung, Raumausstattung). Anschließend werden diese Ausstattungsmerkmale in Verbindung mit den Mengenansätzen in ein Leistungsverzeichnis übergeben. Das dabei erzeugte Budget aus Mengen und Qualitäten ist der Erste Kostenindikator für ein solides Kostenmanagement.

Diese modellbasierte Kostenermittlung als Mehrwertemodell mit exakten Massen aus dem Entwurf ist einem Einwertmodell (BGF, BRI, NF, WF) weit überlegen. Diese modellbasierte, hochflexible Kostenermittlung nach DIN 276 oder frei definierten Kostengliederungsstrukturen ermöglicht es ebenfalls unterschiedliche Ausstattungskonstellationen mit denen die jeweiligen Budgetrahmen hinüber zu stellen. Damit sind wir in der Lage Budgets hochzurechnen, oder Restbudgets zu verteilen.

Für die Kostenplanung und das Kostenmanagement sind wir in der Lage projektübergreifend, projekt- oder vergabebezogen individuell definierte Kennwerte aus den Gebäudedaten auszuwerten. (Kosten je Vergabeeinheit und BGF).

Bim Server Grundrisse

Die Ermittlung der Massen erfolgt über den Import eines Modells im IFC Format (2×3). Dabei werden die einzelnen Bauteile in ihrer Lage, Masse und Qualität erfasst. Dieses modellbasierte Massengerüst besitzt ebenfalls ein projektspezifisches Raumbuch mit einfachen Raumgeometriedaten, kann aber auch mit weiteren raumspezifischen Attributen angereichert werden. Hier ist eine Schnittstelle zum CAFM des jeweiligen Auftraggebers frei definierbar.

Ein wichtiges Instrument der Kostenplanung und Kostensicherheit ist die Visuelle Kontrolle der Mengenansätze. Dabei werden die modellbasierten Mengenermittlung mit einem Viewer sichtbar gemacht und können so leicht auf Plausibilität geprüft werden.

bim Server bemusterung

Bim Server Modell Decken

Hier spielt die modellbasierte Planungsmethode und Kostenermittlung ihre Vorteile aus. Werden im klassischen Ansatz ganze Bauteile oder Geschosse vergessen, so prüft das System automatisch ob alle im Modell vorhandenen Bauteile gemustert sind. Sind Bauteile nicht übergeben worden, so werden sie im Viewer nicht dargestellt. Diese einfache Prüfung aus visueller Kontrolle und Prüfung der Vollständigkeit der zu gemusterten Objekte gewährleistet ein hohes Maß an Kostensicherheit und ist ein Instrument für ein funktionierendes Kostenmanagement.


Natürlich werden alle Modelle vorher ebenfalls durch Model-Checker auf Datenkonsistenz und Qualität geprüft, jedoch sind diese Programme z.Zt. nicht für die Ableitung von 4D,5D Daten konzipiert. Sie besitzen aber ebenfalls Abfrageregeln für Massenansätze oder weitere Attribute, die wir ebenfalls zum Plausibilitätscheck einsetzen.

Bim Server Modell Decken Daten

 

 

Bim Server Modell Raum Daten

Kostenplanung

Durch eine 3D-Darstellung werden auch die einzelnen Räume und deren Qualitäten konkret im Modell abgebildet. Dabei werden schon im Vorentwurf Kostenschätzungen mit einer außerordentlichen Kostensicherheit erzeugt, die der Transparenz dieser Methode entsprechen. Die Akteure im Planungsprozess, ob Auftraggeber,  Projektsteuerung oder Projektmanagement erhalten ein wirksames Werkzeug zur Kostensteuerung.

Unterschiedliche Varianten können in der Gegenüberstellung der einzelnen Kostenplanungen in Ihrer Auswirkung auf das Projekt analysiert werden und bieten somit eine Entscheidungsgrundlage die auf belegbaren Massenansätzen beruht. Diese Arbeit erledigen wir teilweise für unsere Auftraggeber bei einfachen Qualitätenänderungen in Echtzeit.

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass die Kostenplanung und das Kostenmanagement in BIM-Methodik von der Durchgängigkeit der digitalen Bearbeitung profitiert. Für einen Auftraggeber / Bauherren ergeben sich somit folgende Vorteile:

  • Die Kostenplanung erfolgt durch konkrete Massen als Mehrwertemodell (Stück, m², m, etc…)
  • Mit dem Modell werden die Herleitungen der Massenansätze auch für Nichtfachleute nachvollziehbar und die Planung besser prüffähig;
  • Das virtuelle Bauwerksmodell ermöglicht, den jeweiligen Kostenstand für alle Beteiligten visuell darzustellen und mit den entsprechenden Werkzeugen nachvollziehbar zu machen;
  • BIM minimiert das Projekt­risiko durch eine zuverlässigere Kosten- und Terminplanung;
  • Im digitalen Gebäudemodell können verschiedene, Qualitäten des Projektes erstellt und Vari­anten untersucht und kalkuliert werden;
  • Mit den digitalen Daten kann ein modellbasiertes Raumbuch erstellt werden, das für verschiedene Zwecke verwendet werden kann (z.B. GU oder Käuferbaubeschreibungen);

Fazit:

Das transparente Kostenmanagement in BIM-Methodik erlaubt von Planungsbeginn an eine verbesserte Kostenplanung zwischen Auftrag­gebern, Nutzern und den beteiligten „Nichtfachleuten“ und gestaltet somit die Kostenverfolgung über die einzelnen Projektphasen prä­ziser und damit erfolg­reicher. Während des gesamten Planungsablaufs wird die Kostenfortschreibung  mit dem Auftraggeber anschaulich kommuniziert. Der Auftraggeber kann nunmehr die wichtigen Planungsschritte und auch die eventuell notwen­di­gen Änderungen die Auswirkungen auf die Kosten haben anschaulicher verfolgen und deren Auswirkungen auf evtl. Kostensteigerungen besser verste­hen. Er hat nunmehr ein effektives Werkzeug um Kosten wirklich zu steueren. Durch diese optimierte Kommuni­kation und die bessere Nachvollziehbarkeit der Kostenentwicklung muss weniger Zeit für evtl. früher umfangreiche Änderungen der Qualitäten verwendet werden.

Budget_Bim Server_Zeiten

 

Core architecture Kölln & Mondino GbR

Lars Kölln Dipl.-Ing. Architekt BDB und Daniel Mondino Dipl. Architekt ETH SIA BDA