Projektbeschreibung

Die Vierländer Volksbank möchte expandieren und hat sich als neuen Standort einen Teil des Geländes der ehemaligen Kamps Brotfabrik ausgesucht. Das gesamte Gelände wird als „Spiekermarkt“ revitalisiert, wobei der Neubau der Volksbank repräsentativ zu den Hauptverkehrswegen platziert sein wird. Das Gebäude bilden zwei unterschiedliche Gebäudeteile. Einer, der transparent ist und sich für den Besucher öffnet und der andere interne Teil, in dem sich Büros und Besprechungsräume der Bank befinden. Die zwei Gebäudebereiche erhalten Fassaden, die sich bewusst in ihrer Materialität und dem Anteil transparenter Flächen unterscheiden und sich auf diese Weise von einander abheben.

Beitrag kommentieren