Projektbeschreibung

In einer schmalen Baulücke zwischen der Brandwand eines sechsstöckigen Jugendstil-Wohngebäudes und einem zweistöckigen, aus der Straßenflucht herausgedrehten Pastoratsgebäude, soll ein mehrgeschossiges Wohngebäude entstehen. Der Entwurf bildet das Bindeglied zwischen zwei völlig unterschiedlichen Bebauungen. Er dockt an die Brandwand an, nimmt die Linien der Geschossebenen auf und lenkt diese über das Dach und das Treppenhaus zum niedrigeren Pastoratsgebäude um.

Nach Süden, zum Hof hin, entstehen großzügige Balkone. Die Erschließung erfolg über einen repräsentativen Fahrstuhl der zum Eidelstedter Weg ausgerichtet ist und über ein Treppenhaus, dass sich zwischen der neuen Wohnbebauung und dem Pastorat geplant wurde.

Beitrag kommentieren