Projektbeschreibung

In dem Mehrfamilienhaus wurden im Kellerbereich starke Schädigungen der Deckentragkonstruktion, sowie eine Durchfeuchtung des Kelleraußenmauerwerks festgestellt. Die Sanierung des Kellers wurde in zwei Abschnitten durchgeführt. Im ersten Abschnitt werden im Innenbereich die Bestandsträger freigelegt und neue verzinkte Stahlprofile HEA 140 hergestellt. Zusätzlich wird der Anschlusspunkt Sohle Wand mit einer Horizontalsperre im PUR Verfahren verharzt und die Putzflächen als salzbindender Sanierputz hergestellt. Da das Kellermauerwerk keinen Außenputz besitzt, werden im zweiten Bauabschnitt die Bereiche vollflächig freigelegt, verputzt und eine neue vertikale Abdichtungsebene eingebaut werden. Diese Sanierung ergänzt die horizontale Abdichtung im Kellermauerwerk und bildet mit ihr eine einheitliche Abdichtungsebene.

Beitrag kommentieren