Tag

Thema Komplexität – CORE architecture, Hamburg

Thema: Komplexität

„Quo vadis BIM“ in der Wohnungswirtschaft ?

von | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Digitalisierung, Facility Management, Geschosswohnungsbau | No Comments

„Quo vadis BIM“ in der Wohnungswirtschaft ?

Für den Bundesverband der freien Wohnungswirtschaft Bfw wurden das Thema BIM in der Wohnungswirtschaft bearbeitet. Dabei war der Fokus nicht die Art der Werkzeuge (Software), sondern die Art des Projekt Setting, d.h. welche Rahmenbedingungen sollte man schaffen und beachten. BIM wird in der Wohnungswirtschaft noch skeptisch gesehen und der Einsatz ist bei weitem noch nicht Standard, aber das wird sich ändern. Weiterlesen …

Bauteil GH im Rohbau fertiggestellt

von | Building Information Modeling (BIM), Bürogebäude, Geschosswohnungsbau, Neubau | No Comments

Bauteil Geschäftshaus im Rohbau fertiggestellt

Mit den letzen Betonierarbeiten am Montag werden die Rohbauarbeiten an unserem Bauvorhaben in Bad Bramstedt am Bauteil Geschäftshaus abgeschlossen. Wir haben trotz der erheblichen Projektschwierigkeiten einen Erfolg im Bezug auf die modellbasierte Planung zu verzeichnen. Weiterlesen …

Neuheitenschau SHK 2017 auf der Messe Stuttgart

von | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Kongress, Kongresse und Konferenzen, Veranstaltungen, Vorträge | No Comments

SHK Handwerk im Wandel

Auch wenn die ausführenden Unternehmen noch in der angenehmen Situation sind, dass die Baukonjunktur ihnen in die Karten spielt, so ist auf der diesjährigen Neuheitenschau der SHK Branche auf der Messe Stuttgart das Thema Digitalisierung angekommen. Unser Vortrag zum Thema Digitalisierung der Planung und weiteren Referenten haben klar den Rahmen der zukünftigen Aufgaben umschrieben, in dem die Auseinandersetzung mit dem digitalen Wandel stattfinden wird. Dabei war besonders das Thema Standards und die Notwendigkeit der „Bestellung“ einer digitalen Planung in anschließenden Gesprächen diskutiert worden. Weiterlesen …

„modellbasierte“ Baustelleneinrichtung und Verbauplanung

von | Allgemein | No Comments

Ein  weiteren Schritt in die modellbasierte Planung ist in unserem Projekt in Bad Bramstedt die modellbasierte Verbauplanung mit der Firma G+K. Dabei wurden für die Freigabe der Rückverankerungen in der Straße und im Bereich der Nachbarbebauung im Modell die Verbauanker und die Verbauwände geplant. Die notwendigen Schnitte und Ableitungen konnten aus diesem Modell problemlos erstellt werden um die Beteiligten für eine Genehmigung zu informieren. Dabei wurden kritische Lagen zu nachmodellierten SW Leitungen ersichtlich, die Auswirkungen auf die Winkel der Verbauanker haben. Alle Beteiligten haben die Möglichkeiten und Vorteile einer vorgezogenen „digitalen Planung“ einer Baustelleneinrichtung schnell verstanden. Hilfreich war in diesem Zusammenhang auch die Zuarbeit des Vermessers Hanack + Partner, die aus dem  Drohnenscan, den wir zu Beginn der Übernahme des Bauvorhaben als Beweissicherung  durchgeführt haben, ein 3D Vermaschung erstellt haben. Hier konnten  Abweichungen zwischen Planung und Örtlichkeiten festgestellt werden. Danach liegen die Abweichungen zwischen unserer „digitalen“ Planung und Örtlichkeit im Bereich von max. 0,7mm. Soweit zu den Möglichkeiten der „digitalen Planung“ jenseits einer DIN 18202.

Vortrag in Wismar

von | Building Information Modeling (BIM), Facility Management, Veranstaltungen, Vorträge | No Comments

Am 9. Hanseatischen FM-Tag in Wismar hatten wir Gelegenheit, einen Votrag zum Thema „BIM über alle Leistungsphasen der HOAI“ zu halten. Neben einigen Gedanken zu BIM und der notwendigen Kooperation der am Prozess Beteiligten, haben wir ein Projekt vorgestellt, bei dem gerade diese Kooperation erklärtes Ziel und seinen Mehrwert darstellt.

Weiterlesen …

Auftaktvorlesung an der TU Hamburg-Harburg

von | Allgemein, Architektur in Hamburg, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen, Vorlesungen | No Comments

Im Rahmen der Initiative des BIM HUB Hamburg und seiner Ziele die Methodik des „Building Information Management und Modeling“ in der Metropolregion Hamburg zu fördern, fand am 03.05 die erste Ringvorlesung in den Räumen der TU Harburg statt. Die Veranstaltung ist grundsätzlich für Studenten gedacht, kann aber auch nach Anmeldung von Mitgliedern und deren Gäste besucht werden. Die Inhalte dieser Ringvorlesungen versuchen den Bogen über alle Mitglieder der Wertschöpfungskette Bau zu spannen und haben den Lebenszyklus der Bauobjekte im Blick. Vom Architekten in der Projektierungsphase bis zum Facility-Management in der Bewirtschaftung werden dabei die unterschiedlichen Sichten und Fragestellungen vorgestellt und erörtert. Weiterlesen …