Tag

Thema planen-bauen 4.0 – CORE architecture, Hamburg

Thema: planen-bauen 4.0

Mehr Effizienz durch Digitalisierung beim Bau

By | BIM Deutschland, Building Information Modeling (BIM), Digitalisierung, Ministerien, Öffentliche Hand, planen-bauen 4.0 | No Comments
Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Staatssekretärin Anne Katrin Bohle (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) eröffnen das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens, BIM Deutschland. Copyright BMVI

Nationales Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens „BIM Deutschland“ nimmt Arbeit auf.

 

29. Januar 2020. Das nationale Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens „BIM Deutschland“ zielt auf ein einheitliches und abgestimmtes Vorgehen im Infrastruktur- und Hochbau ab. Staatssekretärin Dr. Tamara Zieschang (Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Staatssekretärin Anne Katrin Bohle (Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat) haben heute die Geschäftsstelle des Zentrums eröffnet. Beide Bundesministerien betreiben das Zentrum gemeinsam. Mit der digitalen Planungsmethode BIM – Building Information Modeling – soll zukünftig über den gesamten Lebenszyklus eines Gebäudes eine solide Datengrundlage zur Verfügung stehen. Bereits bei der Errichtung des Bauwerks führt dies zu mehr Kosten-, Qualitäts- und Termintreue.

Dr. Tamara Zieschang, Staatssekretärin im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur: „Unser Ziel ist es, die Digitalisierung des Bauwesens in Deutschland voranzutreiben. Großprojekte können damit schneller, effizienter und günstiger umgesetzt werden. Darum setzen wir ganz im Sinn von Open BIM auf den Austausch von Daten auf Basis offener Standards. Von der verbesserten Kostenkontrolle und Planbarkeit profitieren wir als Bund und die Baubranche gleichermaßen.“

Anne Katrin Bohle, Staatssekretärin im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat: „Mit BIM Deutschland schaffen wir die Grundlagen, die Potenziale der Digitalisierung auszuschöpfen und Synergieeffekte zu nutzen. Die Anwendung digitaler Methoden ermöglicht es uns Prozesse effizienter zu gestalten. Wir wollen im Bundesbau hier eine Vorreiterrolle einnehmen. Unter dem Dach von BIM Deutschland werden Experten aus allen Bereichen des Bauwesens zusammenarbeiten. BIM Deutschland wird die erarbeiteten Informationen, Standards und Produkte offen zur Verfügung stellen. Davon profitieren letztlich alle.“

Dr. Jan Tulke, Geschäftsstelle BIM Deutschland: „BIM Deutschland unterstützt den Bund insbesondere mit Beratung, Koordination und Qualitätssicherung seiner nationalen und internationalen BIMAktivitäten. Über die Planungs- und Ausführungsphase hinaus werden auch Strategien für die BIM-Nutzung in der Betriebsphase und die nächsten Schritte nach 2020 entwickelt. Ein wichtiges Angebot wird das BIM-Portal sein, über das allen Anwendern im Bau breit gefächerte Informationen, Muster, Vorgaben und Werkzeuge zur Verfügung gestellt werden.“

BIM Deutschland betrachtet bei seiner Arbeit den gesamten Lebenszyklus von Bauwerken – also das Planen, Bauen, Betreiben und ggfs. Rückbauen von Bauwerken im Hoch- und Infrastrukturbereich. Es führt Aktivitäten, Erkenntnisse und Erfahrungen zum Einsatz von BIM auf nationaler und internationaler Ebene zusammen und stellt dieses Wissen der gesamten Wertschöpfungskette Bau zur Verfügung. Dazu entwickelt BIM Deutschland Handlungsempfehlungen, einheitliche Vorgaben für öffentliche Auftraggeber des Bundes, eine Normungsstrategie sowie Konzepte für BIM-spezifische Aus- und Fortbildung. Kernstück ist die Einrichtung eines BIM-Portals, das die gewonnene Expertise vermittelt und das Vorlagen für die vereinfachte Nutzung der BIM-Methode enthält.

Weitere Termine:
BIM Deutschland wird auf den Fachmessen digitalBau (11. bis 13. Februar 2020 in Köln, Halle 7, Stand 345) und bautec (18. bis 21. Februar 2020 in Berlin, Halle 4.2, Stand 4303) vertreten sein.

BIM Deutschland
Zentrum für die Digitalisierung des Bauwesens
Geneststraße 5 / Aufgang A
10829 Berlin
Tel.: +49 30 95 99 89 560
E-Mail: info@bimdeutschland.de

Auftaktvorlesung an der TU Hamburg-Harburg

By | Allgemein, Architektur in Hamburg, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen, Vorlesungen | No Comments

Im Rahmen der Initiative des BIM HUB Hamburg und seiner Ziele die Methodik des „Building Information Management und Modeling“ in der Metropolregion Hamburg zu fördern, fand am 03.05 die erste Ringvorlesung in den Räumen der TU Harburg statt. Die Veranstaltung ist grundsätzlich für Studenten gedacht, kann aber auch nach Anmeldung von Mitgliedern und deren Gäste besucht werden. Die Inhalte dieser Ringvorlesungen versuchen den Bogen über alle Mitglieder der Wertschöpfungskette Bau zu spannen und haben den Lebenszyklus der Bauobjekte im Blick. Vom Architekten in der Projektierungsphase bis zum Facility-Management in der Bewirtschaftung werden dabei die unterschiedlichen Sichten und Fragestellungen vorgestellt und erörtert. Weiterlesen …

3. Oldenburger BIMtag an der Jade Hochschule

By | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Veranstaltungen | No Comments

Erneut trafen sich an der Jade Hochschule am 14. und 15.04.2016 Interessierte um zum Motto „Ganzheitliche Digitalisierung der Bauwirtschaft!“ Neues und Wissenswertes zu erfahren. In verschiedenen Session wurden erneut zahlreiche Themenkomplexe diskutiert und zu weiteren Entwicklungen informiert. Herr Mark Bew von der BIM-task-Group UK informierte unter anderem über die nächsten Schritte von BIM in den UK ( BIM Level II) und diskutierte über die Ziele, die mit der englischen Initiative verbunden sind. Man darf gespannt sein, wie die starken Vorgaben vom Markt angenommen und beantwortet werden. In Deutschland wurden der Stufenplan des BMVI durch Hr. Dr. Ing.Jan Tulke von der pb 4.0 vorgestellt. Auch hier ist in der anschließenden Diskussion die Reaktion auf diese gesetzlichen Vorgaben kontrovers kommentiert worden. Es bleibt also alles „anders“?

Interessant fanden wir den Vortrag von Hr. Henning Butz von der Pacific Aviation Engineering GmbH. Er stellt die Frage nach dem Danach. Wir definieren uns gerade im Zeitalter der „Informationen“, wobei keiner bis auf die Gr0ßen dieser Welt das „wofür“ sauber beantworten können. Systeme die Unmengen von Daten (BIG DATA) nach „Bedeutung“ durchsuchen, ordnen und Entscheidungen daraus ableiten. Das Ganze vollzieht sich dann auch noch selbständig (ontologische Systeme). In der Luftfahrttechnik normal, im Straßenverkehr im Feldversuch (Google Car). Es stellen sich Fragen ein die Antworten brauchen, wenn aus dem MDD (model driven design) eine MDR (model driven reality) wird, in der die Systeme unsere fleißig eingestellten Daten für weitere, selbständige Auswertungen (Optimierungen) heranziehen.

DATXV

By | Allgemein, Building Information Modeling (BIM), Bundesarchitektenkammer, planen-bauen 4.0 | No Comments

Am 11. und 12. Oktober fand in Hannover der Deutsche Architektentag 2015 unter dem Motto „Zukuft planen“ statt. Das Forum 5 beschäftigte sich dabei mit der Digitalisierung im Planungsprozess. Core architecture diskutierte hier zusammen mit Dr. Ilka May, planen-bauen 4.0, und Martin Müller, Vizepräsident der BAK, über die Chancen und Risiken, die damit verbunden sind. Moderiert wurde dieses Forum von Dr. Tillman Prinz, Bundesgeschäftsführer der BAK.

Video von forum5: http://www.architecturexposed.de/dat2015_forum5.html